Der bisher hier stehende Text ist zur besseren Übersicht auf die Seite "Grundlegendes" verschoben worden.

"Gefordert wird allerdings weiterhin eine bedarfsabhängige ÖPNV-Ampelsteuerung mit unterschiedlichen Gewichtungen zu den Zeiten . . . "

Hinweis für unsere "Brummi-Fahrer":

Für Lkw's ist die Baustelle in beiden Richtungen immer, rund um die Uhr, gesperrt!
Die auf den Schildern angegebenen Zeiten sind die aktuellen Sperrzeiten für
Pkw's (vom 9. März 2019) für den Ehestorfer Heuweg.
Die gesperrte Strecke ist cirka 600 Meter lang.
Die Angabe auf dem Sperrschild am Ehestorfer Kreisel "2,3 km" besagt, daß in 2,3 km Entfernung die Sperre beginnt.
Details findet ihr beim LSBG, wenn ihr auf eines der beiden Fotos klickt.
Am Ende der Seite vom LSBG findet ihr auch herunterladbare PDF-Dateien mit vielen weiteren Details.

Zum aktuellen Ticker bitte etwas herunter scrollen

Zum aktuellen Ticker bitte etwas herunter scrollen
Hinweis: Für Lkw's ist die Baustelle immer, rund um die Uhr, gesperrt!
***************************************************************************************

Samstag, 26. Januar 2019

Der Bürgergipfel: Hamburgs Verkehr - Teil 2
Mein Kommentar beim NDR

Zu der Rieckhof-Veranstaltung vom 24. Januar 2019 
sind bis heute nur 45 Kommentare eingegangen.
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Buergergipfel-Wie-steht-es-um-Hamburgs-Verkehr,buergergipfel106.html

Meinen Kommentar auf der Seite des NDR wiederhole ich hier in einer korrigierten Fassung, da eine Korrektur auf der Seite des NDR nicht möglich ist und dort auch nur 1.500 Buchstaben zur Verfügung stehen.

Um die aktuelle Problematik 
"Vollsperrung des Ehestorfer Heuweges" für 16 (!) Monate
in den Jahren 2019 und 2020 darzustellen, sind schon einige Buchstaben mehr nötig.
_________________________________________________________________________________________________________________


Kurt A. Staudt (aka Rentner Anton) schrieb am 25.01.2019 19:02 Uhr:
Eine Alibi- und Werbe-Veranstaltung, mehr war das im Rieckhof nicht.
  
Herr Soltau vom Landhaus Jägerhof durfte wenigstens noch für uns sprechen, aber unseren Ehestorfer Ortsbürgermeister Axel Krones ließ man (wohlgemerkt als gesondert eingeladenen Gast) an seinem Redner-Pult stehen, ohne auch ihm die Gelegenheit zu einer Stellungnahme zu geben.

Nach dem recht klaren Vortrag von Herrn Soltau durfte der Herr Senator Westhagemann noch seinen Kommentar zu den Vorwürfen des Herrn Soltau abgeben (welches er mit einem leichten Lachen und den Worten "er könne ja auch nicht zaubern" beendete) und dann wurde abrupt zu einem ganz anderen Thema - Anregung zum Bau einer weiteren Elbtunnelröhre - übergeleitet.

War dieses "Abwürgen" des unangenehmen Themas "Ehestorfer Heuweg" nach den Worten von Herrn Soltau einer Absprache zwischen dem Herrn Senator Westhagemann und den NDR Moderatoren geschuldet?
Oder war dieses aktuelle Thema einfach nur zu heiß
    
Sehr geehrter Herr Senator Westhagemann, so lauteten sinngemäß ihre Schlußworte zur Vollsperrung einer der wichtigsten Querverbindungen zwischen der B75 und der B73, die bei einem Stau auf der Autobahn vor dem Elbtunnel die einzige gangbare Alternative für Pendler ist, um zu ihrer Arbeitsstätte bei Airbus oder in den Hafen zu gelangen:

"Zaubern können wir auch nicht. Wenn wir mal was erneuern müssen, dann müssen wir das jetzt auch machen. Was schlimmer wäre, wenn wir nichts machen."

Ihr Lächeln bei diesem Statement mag ja lustig gemeint sein, aber es ist bei uns Betroffenen nicht angekommen!
  
Uns geht es nicht darum, daß der Ehestorfer Heuweg nicht saniert und umgebaut wird, wir fordern lediglich einen *sozialverträglichen* Ablauf der Bauarbeiten.
Und dazu gehört die durchaus bestehende Möglichkeit des Ampel-geregelten Blockverkehrs während der Bauphase.
Die hier von Ihnen gestützte Bauplanung des LSBG-Hamburg ist nicht "alternativlos" (!) sondern leider nur etwas teurer.
  
Mit der abermaligen Kappung der HVV-Busline 340 in Höhe der Straße Hohlredder (von Norden her ist Schluß bei der Rudolf-Steiner-Schule), wird es einen Bus-Ersatz-Verkehr ja auch wieder nicht geben; für alte Menschen aus dem Ort Ehestorf eine untragbare und äußerst unsoziale Maßnahme, die Sie nur mit einem Lächeln begleiteten.
  
Ist es da noch ein Wunder, wenn Ihnen die Wähler scharenweise davon laufen, wenn Sie diese immer wieder nicht ernst nehmen oder gar verraten oder nur belächeln?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Deine Meinung ist mir wichtig,
auch dann noch, wenn ich deinen Kommentar aus rechtlichen oder aus "Nivea-u" Gründen
einmal nicht freischalten mag.

Zwei Bitten habe ich allerdings, falls Du anonym posten möchtest:
Bitte gebe wenigstens einen Nick (Spitznamen) und den Ort an, von dem aus Du schreibst!
Und bitte, bringe in deinem Nick nicht irgendeine Spiele-, Download- oder Werbeseite unter.

Rentner Anton