Psychologisches für Studenten

Ein Besuch dieser Baustelle mit seiner Vollsperrung einer Hauptverkehrsstraße könnte sich auch für Studenten der Psychologie lohnen. Hier kann man viel über die Verhaltensweisen von uns Menschen lernen.

Wer die Verhaltensweisen von Verkehrsteilnehmern, die sich in Streßsituationen befinden, beobachten möchte, der kann dieses hier in freier Natur ausgezeichnet tun.

Erst an zweiter Stelle möchte ich mich hier mit der Betrachtung der menschlichen Art bei den zuständigen Entscheidungsträgern der  Behörden und deren Fachabteilungen befassen.
Vorweg: Hier ist ein erheblicher Unterschied für den Letzen in der Kette zu dem eigentlich entscheidenden (und auch weisungsbefugten) Vorgesetzten im oberen Bereich der Behörde zu sehen.

- So nach dem Motto:
- Den letzten beißen die Hunde.

- oder auch
- Der Überbringer der schlechten Nachricht wir geköpft.

Bei überraschenden Verkehrssituationen zeigt sich hier die ganze Palette der menschlichen Emotionen und den verschiedensten daraus resultierenden Reaktionen auf diese, teils sinnlose, Vollsperrung einer durchaus wichtigen Verkehrsader.

Zuerst möchte ich da einmal den Vater einer ca. 10 jährigen Tochter betrachten, denn er gehört zu den Einzigen der bisher von mir befragten, der nicht nur diese Vollsperrung verurteilt sondern dennoch fordert, daß da eine stärkere Kontrolle stattfinden müsse, damit dort nicht auch nur ein einziger Autofahrer durchfahren könne.
Dieser Mann ist im Widerstreit zwischen dem Unverständnis für diese Behörden-Willkür und andererseits ist er in Sorge um das Heil seiner Tochter, da sie ja auch von einem hier illegal durchfahrenden Autofahrer verletzt werden könnte.

Dann kommen allerdings die vielen wütenden Autofahrer, die hier ankommen und wütend umdrehen. Dabei wird dann heftig Gas gegeben und da werden die hier geltenden 50 km/h weit überschritten.
Hier droht eine akute Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer!

Weitere Ergebnisse meiner Befragungen und Beobachtungen folgen hier demnächst (natürlich anonymisiert) . . .




Tresenschnack Folge 33 #LSBG

harburg-aktuell.de
2.850 Aufrufe · am Freitag · 
26.10.2018

Horrorstories zu Harburgs Stausituation gibt es nicht nur zu Halloween. 
Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) tut alles dafür, dass wir diesen Verkehrs-Horror das ganze Jahr über haben. 
Unser #Tresenschnack

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen