Sprung direkt zum 1. Blog-Beitrag

Wichtiger Hinweis:
Der Routenplaner Google-Maps ist hier, im Bereich Hamburg, nicht zuverlässig!
Bitte achtet auf einen aktuellen und zuverlässigen Routenplaner in eurem Auto.
Im Zweifelsfalle nutzt den zuverlässigen Routenplaner für Pkw's "MAZE",
der auch aus dem Hause Google stammt aber von den Google Leuten nicht beworben wird.


Neues im Blog
Schnell-Einsprung zum ersten aktuellen BlogPost

Bitte nach dem "Mausklick" 3 Zeilen nach oben scrollen,
dann lest ihr auch die zum Beitrag gehörende Überschrift
Zuletzt aktualisiert am: Montag, 05. Dezember 2022 - 12:28 Uhr
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Weiterhin Vollsperrung (!) Ehestorfer Heuweg (nördliche Teilstücke)
bis vorraussichtlich zum Ende Juni 2023

1. Bauabschnitt zwischen Bredenbergsweg und Rudolf-Steiner-Schule.
Das Ende der Bauphase in diesem Abschnitt ist noch nicht bekannt.

2. Bauabschnitt zwischen der  B73  Cuxhavener Straße und Bredenbergsweg
Der Baubeginn ist auch hier noch nicht festgelegt.

Der reine Anlieger-Verkehr (und für alle Radfahrer) ist durch den Bau
einer sehr schmalen asphaltierten "Nebenstrecke" möglich.
Die ''Maut'' für unberechtigte und zu schnelle Durchfahrten (10 km/h !)
startet bei ca. 50,oo €uronen!
(Häufigere Kontrollen zum Schulbeginn und -Ende)

Quelle LSBG-Hamburg vom Februar 2022:
https://lsbg.hamburg.de/ehestorfer-heuweg/
und
auch hier bei der Facebook-Gruppe
 VerkehrsnotSTAND Rosengarten

*****************************************************************************************************

Die Baustelle und auch die Ampel im Bereich des Bergwerkes
- zwischen dem Hohlredder und dem Rehwechsel -
wurde aufgehoben!

Dritte Vollsperrung des Ehestorfer Heuweges
ab dem 16. März 2022 bis ca. 30. Juni 2023!

Der Grenzübergang "Ehestorfer Heuweg"
zwischen Hamburg und Niedersachsen
ist wieder in beiden Richtungen
für alle Fahrzeuge gesperrt!
Die Vollsperrung dauert voraussichtlich 15 Monate.

Hier gibt es immer mal wieder das Problem
einer Vollsperrung.

Diese Straße steht dennoch angeblich
nicht als alternative Ausweichstrecke

 *   U25  und  U54  *

für die Stau-geplagte Elbtunnel-Autobahn A7 zur Verfügung, obwohl die typischen blauen Schilder für Umleitungsstrecken nicht entfernt wurden.


Der LSBG-Hamburg oder die zuständige Verkehrsbehörde sahen sich bisher nicht in der Lage, die Brummis, die hier bei einem Stau auf der Elbtunnel-Autobahn  A7  irrtümlich (oder blind) aus dem Süden kommen, ordnungsgemäß und sachgerecht an den geeigneten Wendestellen für überlange und schwere Fahrzeuge heraus zu leiten.
Die Umleitung  U6 und der kleine Schulparkplatz der Rudolf-Steiner-Schule (Kinder!)  ist für diese Fahrzeuge teilweise nicht geeignet, da auch die Brücke über die Autobahn (Ehestorfer Weg) auf eine Achslast von 10 t begrenzt ist.

Siehe auch meinen diesbezüglichen zweiten Blog-Beitrag
vom 24. März 2022:
https://ehestorfer-heuweg-vollsperrung.blogspot.com/2022/03/geschwindigkeitsbegrenzung-ab-sofort.html
und hier vom 17. März 2022:
Notwendige Änderungen in der Beschilderung und Verkehrsführung
__________________________________________________________________________

Montag, 5. Dezember 2022

Stau auf dem Ehestorfer Heuweg
Neue Einengung mit zusätzlicher Einschränkung der Fahrzeug Höhe!

Bevor ich mich für das überschwängliche Lob eines Freundes bedanke, wollte ich vorher sicherstellen, daß ich mich mit meiner Vermutung nicht vertan habe.
Aufgrund von Zahnschmerzen bin ich schon um 7:30 Uhr aufgewacht und wollte eigentlich zum Zahnarzt.
Aber dann kam die Verkehrsmeldung von einem schweren Unfall mit 6 Pkw's auf der A7 kurz vor Heimfeld und die Stauprognose mit einer Wartezeit von 2 Stunden.
Meine Zahnschmerzen waren prompt weg und ich schaute auf der Baustelle nach:
Und siehe da, dort gab es leider auch schon den erwarteten Massenstau und einen stecken gebliebenen Lkw, dessen Fahrer sich nicht traute unter dem bewußten Ast hindurch zu fahren.
Ja, man sollte doch die Angaben auf dem großen Schild über die 
hier mögliche Durchfahrtshöhe von 3,oo Metern erst nehmen!

Wie erwartet, war die Absperrung dicht an den im Wege stehenden Baum herangeschoben worden und der Bagger war mit seinem Bohrmeißel dabei, die Seitenbucht zu zerstückeln, damit dort der Kantstein gesetzt werden kann.
Also ein neuer Engpaß mit der entsprechenden Wirkung!
Aber eine Meisterleistung war meine Vermutung nicht, wenn ich so zurück denke.
Wie oft hatte ich seit der Einrichtung der Baustraße an dieser Stelle nur auf den vermeintlichen Baumüll vor der Buche (?) geschaut und mich gewundert, warum da diese blöde Einengung künstlich fabriziert wurde. Mein Blick war immer auf die Erde gerichtet; hätte ich schon früher einmal noch oben geschaut, dann wäre das ein wenig intelligenter gewesen und ich hätte die Baumschutzmaßnahme eher erkannt.
Eine Meisterleistung war meine Erkenntnis nicht.

Hinsichtlich der noch unklaren Einmündungsspur von Neugraben aus zum Jägerhof scheint es sich noch um ein Provisorium zu handeln, bis dort die behelfsmäßige Baustraße nicht mehr benötigt wird und dann dort die 3. Fahrbahnspur zur Einfahrt in den Ehestorfer Heuweg gelegt werden kann. 
Hier meine Beweisfotos, daß ich wirklich so früh dort war:
Die große Überfahrt zu den Verwaltungs-Containern und damit die Ausweichbucht ist wech: 

Und das sind die Folgen für unvorsichtige Autofahrer:


Samstag, 3. Dezember 2022

Eingeschränkter Lieferdienst für Fahrzeuge über 3 Meter Höhe!

Achtung Brummi-Fahrer:
Auch wenn ihr hier nur zum Lieferdienst in die Baustraße einfahren wollt, denkt daran, daß ihr im nördlichen Teilstück nicht mehr durch kommt!
Was da genau diese Einschränkung der Höhe eines Fahrzeuges nun bedingt, ist noch nicht bekannt, aber es lohnt sich nicht, so eben mal zu testen, ob man sich da sein Fahrzeug-Oberteil abrasiert oder nicht.
Also haltet euch ab Montag, den 5. bis zum 16. Dezember 2022 tunlichst fern vom nördlichen Bereich des Ehestorfer Heuweges!

Sonntag, 27. November 2022

Schilda die Zweite
Baustelle Ehestorfer Heuweg

Aktualisierung vom 30.11.2022 - 11:22
Das Schild war wohl ein Überbleibsel von dem Weihnachtsbasar an der Rudolf-Steiner-Schule.
Es ist jetzt wieder weg. 😎
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Es gibt schon wieder ein neues Schild mit einem schwarzen Pkw auf weißem Feld mit rotem Rand.
Da dieses Schild nicht der Normgröße-1 von 420 mm entspricht, besteht die Möglichkeit, daß dieses dort von einem Spaßvogel an dem bestehenden Mast neben der Verkehrsinsel vor der Rudolf-Steiner-Schule angeschraubt wurde.
Möglicherweise soll es auch dazu dienen, hier unberechtigte Autofahrer noch einmal zum Nachdenken zu bringen, ob sie denn überhaupt ein Anlieger sind, die hier ja in die Baustelle hineinfahren dürfen?
Rätsel über Rätsel!

Samstag, 26. November 2022

Bredenbergsweg Ausfahrt gesperrt.
Schilda läßt grüßen!

Den Anwohnern vom Bredenbergsweg wurde die direkte Zufahrt zum Ehestorfer Heuweg gesperrt. Wenn sie jetzt zum Ehestorfer Heuweg wollen, bleibt ihnen nur der unzumutbare und ungeeignete Weg über die sehr schmale Bergstraße Altwiedenthaler Höhe.

Oder sie mißachten einfach das heute neu aufgestellte Verkehrsschild, das nur noch den Baufahrzeugen die Ausfahrt erlaubt.
Die Anwohner wurden von dieser Maßnahme offensichtlich nicht vorher informiert . . . 

Ein neues Verkehrsschild im Bredenbergsweg.
Blickrichtung zum Ehestorfer Heuweg:



Freitag, 25. November 2022

Fotos von Personen und Bau-Fahrzeugen,
Baustelle Ehestorfer Heuweg

Zur Zeit reagieren da so einige "Offizielle" der am Neubau des Ehestorfer Heuweges beteiligten Baufirmen recht nervös, wenn es um die Veröffentlichung von Fotos geht, auf denen Personen erkennbar sind, obwohl diese, im rechtlichen Sinne,  nur als "Beiwerk" zum eigentlichen Fotomotiv zu sehen sind. 

Seit beginn der Bauarbeiten im Jahre 2018 ist mir dieses Problem zum ersten Mal erst vor etwa zwei Wochen begegnet, hatte ich doch bisher immer sorgfältig darauf geachtet, Nummernschilder von Autos und die Gesichter deren Fahrer sorgfältig zu verpixeln.
Ob es sich bei der etwas "rauen Ansprache" dabei um einen leitenden Mitarbeiter der offiziellen Baufirmen handelte oder um einen deren Subunternehmer, ist mir nicht bekannt.

Versehentlich testete ich nun zwei Wochen später das Verhalten der Bauleitung, indem ich ein Foto bei Facebook einstellte, in dem ich ein wenig satirisch den neuen und sehr großen  Entwässerungsgraben als "BlaumilchKanal" bezeichnete und dazu ein mir zugeschicktes Foto postete, auf dem auch zwei der Bauarbeiter in der Ferne in dem Graben arbeiteten.
Der Schwerpunkt lag eindeutig auf dem übergroß erscheinenden Graben; die Bauarbeiter verschwanden, als im Moment unvermeidliches Beiwerk, im Hintergrund.
Nicht bedacht hatte ich, daß man bei der Vergrößerung des Fotos das Gesicht eines der Bauarbeiter relativ deutlich erkennen konnte.

Die Reaktion kam prompt bei meinem nächsten Auftauchen an der Baustelle am Bredenbergsweg. Mir wurde sehr klar deutlich gemacht, daß ich weder Fahrzeuge noch Personen an der Baustelle fotografieren und im Internet veröffentlichen dürfe.
Das Thema einer gezielten Verpixelung von Foto-Details wurde dabei nur am Rande angesprochen.

Nun frage ich mich allen Ernstes, was die Gründe für diese Aufregung bei einer der beteiligten Baufirmen sein mögen, denn die beiden abgebildeten Bauarbeiter hatten während der Fotoaufnahmen offensichtlich keine Probleme mit den Aufnahmen. Aber Bau-Fahrzeuge dürfen auch nicht mehr photographiert werden?

Um diese, jetzt verpixelte und verfremdete, Aufnahme ging es:


Montag, 21. November 2022

WAZE kontra Google-Maps + GEO-Daten-HH

Doku (1)
Gleichzeitige Vollsperrung Ehestorfer Heuweg
und Elbtunnel-Autobahn A7, 
Routenplaner-Vergleich, GEO-Daten-HH

Wie sagt es noch der Rheinländer ruhig und gelassen?
Vorher: "​Et hätt noch immer jot jejange​."
Und nachher, wenn es wider Erwarten doch einmal schief gegangen ist, etwas schulterzuckend: 
"Et kütt wie et kütt​ . . .​"

Bei uns, am für den Durchgangsverkehr vollgesperrten Ehestorfer Heuweg, hat sich im Vergleich zur vorhergehenden Woche laut GEO-Daten-HH praktisch kaum etwas von der Elbtunnel-Vollsperrung bemerkbar gemacht.
Siehe unten stehende Screenshots.

Aber das "Dicke Ende" kommt jetzt
bei Google-Maps kontra WAZE-Routenplaner
Waze kommt seit 2013 auch aus dem Hause Google,
wird aber von Google nicht beworben oder gar absichtlich verschwiegen.
Aber schaut selbst:

Von Ehestorf, Emmetal zum Flughafen Hamburg

Und hier die GEO-Daten (Screenshot​s​ Vorwoche = blau, aktuell = rot):
Freitag:

Samstag:

​Sonntag:​

Donnerstag, 17. November 2022

Aktueller Verkehrshinweis A7 Elbtunnel Hamburg


Aktueller Verkehrshinweis (Donnerstag, 17. November 2022):
    
Google-Maps spinnt schon wieder mächtig in Sachen #Vollsperrung #A7 im Bereich #Elbtunnel #Hamburg!
Die korrekten und laufend aktualisierten Informationen in Sachen Vollsperrung der A7 erhältst Du hier auf der Internetseite vom NDR-Verkehrsfunk 90,3 Google-Maps zeigt jetzt schon um die Mittagszeit die Vollsperrung an, obwohl die Autobahn noch frei befahrbar ist! Die Vollsperrung ab Waltershof erfolgt erst heute am Abend so gegen 22:oo Uhr.

Hinweis: Der Ehestorfer Heuweg ist keine Alternative zur A7 , denn dieser ist bis auf Weiteres auch für den Durchgangsverkehr voll gesperrt! Nehmt den Routenplaner WAZE, der weiß Bescheid:

Siehe auch hier kurz vor dem Elbtunnel auf der A7 um 16:35 Uhr:












Und hier seht ihr die fragwürdige Google-Empfehlung von heute 13:14 Uhr:

Mit dem MAZE-Routenplaner
(Ja, der gehört wirklich auch zu Googles Eigentum)
kommt ihr in 30 Minuten sogar unter der Elbe durch.
Aber mit Google-Maps Hilfe braucht ihr eine gute Stunde überweg!

Dienstag, 15. November 2022

A7: Vollsperrung der Autobahn ab 17. November 2022

Mögliches Verkehrschaos im Bereich Marmstorf am Freitag, den 18. November 2022!

Besonders betroffen sein wird die Bremer Straße  B75 , die Winsener Straße  B4  und die Autobahn-Eckverbindung  A261  ab Tötensen.

Aber auch die Maldfeldstraße dürfte staugeplagt sein.

Wie es dann am Samstag und Sonntag aussehen wird, ist schwer vorher zu sagen.

Der Grund:

Von Donnerstag-Nacht bis Montag früh um 5 Uhr wird der Bereich der Autobahn  A7  rund um den Elbtunnel gesperrt.

Zuerst wird nur ab Waltershof dicht gemacht (der Hafen ist für Lkw's immer noch gut erreichbar), aber ab ab Samstag früh ist schon ab Heimfeld dicht!

Der NDR hat eine ausführliche Seite im Netz stehen, die laufend aktualisiert wird.

Der Anliegerverkehr im Bereich des voll gesperrten Ehestorfer Heuweges wird vermutlich nur mäßig betroffen sein, aber im Bereich zwischen dem Bredenbergsweg und der Cuxe  B73  sollte man auf der dort sehr engen Baustraße auf der Hut sein!

Siehe auch im Bericht von NDR-90,3

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Eine Warnung besonders an Lkw-Fahrer:
So sieht es bei uns zeitweilig bei uns im gesperrten Bereich aus,
obwohl die Baustraße hier für den Durchgangsverkehr vollgesperrt ist.
Da habt ihr hier keine Chance!

Hier bleibt selbst die Polizei mit ihrem Streifenwagen stecken!

Schaut euch dieses Foto einmal in der Vergrößerung an
und ihr ahnt, daß sich selbst für ächte Anlieger 
hier die Durchfahrt nicht immer lohnt.
Ein Teil der Autofahrer hatte sich schon fast in der aktiven Baustelle festgefahren.
Schaut einmal genauer in der Mitte-links hin!

Ihr meint immer noch, hier dürft ihr ungestraft durch zu fahren?
Nun, im Norden, ab dem Bredenbergsweg,
ist dann möglicherweise ganz Schluß für Unbelehrbare
oder es wird, mit etwas Pech,
 auch ein Knöllchen von 55.oo €uronen fällig!

Donnerstag, 10. November 2022

Es ist Licht am Ende des Tunnels:
Baustelle Ehestorfer Heuweg

Die Vollsperrung des Ehestorfer Heuweges hat nicht nur den direkten Anwohnern viel Ärger und Sorgen bereitet; auch so mancher Pendler war sauer, besonders, wenn es auch noch vor dem Elbtunnel auf der  A7  zum Stau kam.
Lobende Worte von den Betroffenen waren nur selten zu hören und es ist ganz gut, daß die recht fleißigen Arbeiter am Straßenbau nicht immer alles gehört haben, was da so gesagt wurde.
Den Planern und der Verkehrsbehörde hätte es dagegen aber wohl gut getan, wenn sie einmal etwas besser zugehört hätten.

Aber das hat sich jetzt mächtig geändert!
Es ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen.
Bei meinen fast täglichen Spaziergängen von der Rudolf-Steiner-Schule bis runter zum Jägerhof höre ich immer mehr lobende Stimmen über die Anzahl der doch recht rührigen Bauarbeiter.
Auch die eine oder andere eMail flattert mit Fotos bei mir rein, auf denen man den Fortschritt sieht.
Besonders angetan hat es mir dabei der Baggerfahrer hoch oben auf dem Berg Mutterboden, der ganz sichtlich bei seinem "Tanz auf dem Vulkan" mit seinem Raupen-Bagger, richtig Freude an seiner Arbeit hatte (siehe Fotos unten).

Waren am Anfang der Bauarbeiten noch viele skeptisch, ob die ganzen Bauarbeiten termingerecht erledigt würden, mehren sich jetzt die Stimmen mit dem Tenor:
"Ich glaub, die schaffen das doch noch vorzeitig in diesem Jahr, daß auch noch das letzte Stück der Hauptstraße vor dem Jägerhof noch in diesem Jahr asphaltiert wird!"

Die neue Bus-Haltestelle vor dem Landgasthaus Jägerhof
und ganz rechts der "Blaumilchkanal" 😇


Der "Tanz auf dem Vulkan", ein Baggerfahrer mit Freude bei der Arbeit.

Von hier oben hat man die schönste Aussicht!

Donnerstag, 3. November 2022

Nur so mal zur Warnung:
Vollsperrung des Ehestorfer Heuwegs

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!" lautet ein altes Sprichwort.
In Sachen der Vollsperrung des Ehestorfer Heuweges für den Durchgangsverkehr heißt dieser Spruch jetzt allerdings:

"Wer es wagt, der bleibt in der Baustelle im Chaos stecken!"
   
Und wenn er Pech hat, dann kostet es ihn auch noch eine Mautgebühr von 55 €uronen, falls er nicht wirklich eine echter "Anlieger" ist.: