Ab 17. November 2019:

Der aktuelle tägliche Stau
auf der Cuxhaverner Straße/Waltershofer Straße (B73) ist erst der Anfang.
Die Sanierung und der Ausbau der A7 bis zum Elbtunnel folgt . . .

Kurzmeldung (vom 17. November 2019)

Der Grenzübergang "Ehestorfer Heuweg"
zwischen Hamburg und Niedersachsen
ist weiterhin für Fahrzeuge aller Art
bis voraussichtlich zum März 2020 (+2021 !) geschlossen.

Diese Straße steht nicht mehr als alternative Ausweichstrecke

für die Stau-geplagte Elbtunnel-Autobahn A7 zur Verfügung.

Auch der Schleichweg "Wulmsberggrund <-> Beim Bergwerk"

ist jetzt absolut zu (Sackgasse!)

Bitte vertraut NICHT auf den Irrsinn der meisten Navis,
die führen euch hier in eine Sackgasse!

Google Maps ist da der Spitzenreiter im Irrleiten!

Zum aktuellen Ticker bitte etwas herunter scrollen

Zum aktuellen Ticker bitte etwas herunter scrollen
Hinweis: Ab dem Rehwechsel (oder Wulbsberg) kommen nur noch
Fußgänger und Radfahrer durch!
Wie die Anlieger und Pflegedienste (!) "behandelt" werden,
das ist noch nicht bekannt . . .
***************************************************************************************
LSBG Info-Veranstaltung
Termin verschoben!
NEU: Montag, 27.Januar 2020, ab 18:00 Uhr im "Jägerhof"
***************************************************************************************

Montag, 20. Januar 2020

Montags-Impressionen vom Ehestorfer Heuweg

Ruhig und gemächlich wird
am Ehestorfer Heuweg
ein wenig herum gewerkelt . . .

Die nachfolgenden Bilder stammen von meinem Blog-Leser Georg P. aus Hausbruch, der gerne mal hier in Richtung Wildpark Schwarze Berge den Ehestorfer Heuweg entlang wandert und sich dabei so seine Gedanken macht.  
  
Dabei fiel ihm auch auf, daß unsere gemeindeeigene "Bekanntmachungstafel" doch ein wenig lieblos und mit veralteten Informationen bestückt ist.
Da findet sich sogar immer noch ein Umleitungsplan mit den Umleitungen 1 und 2, die es so noch nie gegeben hat. Die auf den Straßen angebrachte Beschilderung kennt nur die Umleitung 5 über die Autobahn A7 und die Umleitung 6 über den Ehestorfer Weg und den Milchgrund . . .

Die neueste Bürger-Information über die 
Info-Veranstaltung am 27. Januar 2020 im Jägerhof um 18:oo Uhr fehlt sogar ganz!






Doch . . . hier wird tatsächlich schon an der Verfüllung der alten Bergwerks-Stollen gearbeitet!
Schaut euch nur die nächsten beiden Bilder an:



Auch hier, in der Nähe der Rudolf-Steiner-Schule sieht man das Werk fleißiger Hände!


Montag, 13. Januar 2020

Das eingeschränkte Blickfeld von Bürokraten

Irgendwann ab März oder April dieses Jahres 2020 soll der zweite Abschnitt des Ehestorfer Heuweges teilweise gesperrt werden.
Aber so wie es scheint, haben unsere Hamburger Planer vom LSBG von dem Debakel um den ersten Bauabschnitt nichts gelernt.


Da planen sie munter vor sich hin und haben eine grandiose Idee ausgetüftelt:
Während der Bauzeit soll es wiederum keine Ampel-Lösung mit einem Blockverkehr geben, sondern eine morgens und mittags wechselnde Einbahnstraßen-Lösung.

Und eine weitere Super-Idee haben sie:
Diese Einbahnstraße soll entgegen dem üblichen Verkehrsfluß soo gesteuert werden, daß die Eltern aus dem Hamburger Bereich zwar schnell mit ihren Kindern zur Schule kommen, aber dafür anschließend einen recht langen Rückweg haben.

Und mittags, wenn sie ihre Kleinen wieder von der Schule abholen wollen, dann dürfen sie die lange Anfahrt über den Süden nutzen um dann aber von der Schule sehr schnell wieder nach zu Hause kommen.
Das schont die Nerven der Kleinen Schüler der Rudolf-Steiner-Schule.
   
Kinder aus den Straßen im Baubereich, die aber nicht diese Privat-Schule besuchen können, die dürfen sich schon morgens früh gen Süden aufmachen und über Marmstorf und über die morgens besonders staugeplagte Autobahn A7 wieder gen Norden fahren, um ihre staatlich geführte Schulen im Bereich Süderelbe zu erreichen?!
   
O Herr, laß Hirn vom Himmel regnen!
   
So sieht die geplante Einbahnstraßen-Lösung aus:
Von 6:oo Uhr morgens bis um 11:3o Uhr Fahrtrichtung Südenalso von der Cuxhavener Straße in Richtung Ehestorf.
   
Von 12:oo Uhr mittags bis um 5:3o Uhr des folgenden Morgens Fahrtrichtung Norden,
also von Ehestorf in Richtung Hausbruch.
   
Aufgrund unserer leidvollen Erfahrungen mit der Planungsqualität des Hamburger LSBG seit den ersten Baumaßnahmen im ersten Abschnitt des Ehestorfer Heuweges schon im Herbst 2018, bleibt den betroffenen Anwohnern und auch den Pendlern, die ja oft morgens von dem Stau auf der Autobahn A7 schwer betroffen sind, nur ein Ausweg:
   
Sie werden gegen diese Art und Weise einer bürgerfeindlichen Planung des LSBG klagen müssen.
   
Eine andere Alternative wäre nur noch die Notwehr mittels "zivilem Ungehorsam"!
Siehe hier in der Wikipedia.de




😡
Ohne Worte - Sonntag, 21. Oktober 2018
Hamburg-Ausgabe der Bild-Zeitung
vom Donnerstag, 11. Oktober 2018

Sonntag, 12. Januar 2020

NEU: Info Veranstaltung im Jaegerhof am 27.Januar 2020

Letzte Aktualisierung am 13. Januar 2020 - 9:38 Uhr

Achtung, Termin-Änderung:

Diese zweite Info-Mail habe ich aus dem Kreis der Bürgerinitiative Ehestorfer Heuweg erhalten:


Guten Tag,

Termin-Verschiebung!
Wie ich erfahren habe, wird am
Montag, den 27. Januar 2020 um 18:oo Uhr
im "Jägerhof" durch den LSBG eine Info-Veranstaltung zur Sperrung des Ehestorfer Heuweg ab 01.März 2020 bis voraussichtlich Juni 2021 stattfinden.

Bitte unbedingt den Termin an alle Nachbarn weitersagen.

Nach bisherigen Informationen ist vorgesehen
für den Ehestorfer Heuweg zwischen B73/Cuxhavener Straße und Steiner-Schule
von 5:00 bis 11:30 Uhr eine Einbahnstraße Richtung Ehestorf einzurichten
und
von 12:00 bis 4:30 Uhr von Ehestorf Richtung B73/Cuxhavener Straße.


Das bedeutet morgens vor allem für Arbeitnehmer aus dem Gebiet Ehestorfer Heuweg und anliegenden Straßen (zum Beispiel Bredenbergsweg, der gerade 300 m von der B73 entfernt ist) für den Arbeitsweg oder zum Einkaufen in den Süderelbe-Raum wie z.B. Neugraben oder Hafen einen Umweg von 12 km über Heimfeld und durch die künftige Baustelle B73/Cuxhavener Straße (gleichzeitig einspurig) und damit im Stau stehend.

Und da abends für den Heimweg umgekehrte Einbahnstraßenregelung eingerichtet wird, 
erneut 12 km Umweg.
Das belastet den Familienhaushalt für mehr Kraftstoff für das Auto für eineinhalb Jahre monatlich ca. 150 Euro Mehrausgaben.

Anlieger und Betroffene sollten deshalb am 22.Januar
Neuer Termin: 

Montag, 27. Januar 2020 um 18:oo Uhr.
Alle Anlieger und Betroffene sollten in der Info-Veranstaltung zahlreich erscheinen und ihren Protest kundtun!
 

Die Bürgerinitiative Ehestorfer Heuweg
hat verschiedene Alternativvorschläge gemacht und favorisiert eine dreiteilige Wanderbaustelle mit jeweils ampelgeregelten Wechselverkehr. Dieses Konzept wurde auch von der Abteilung Verkehr des Polizeipräsidium Hamburg begrüßt, aber wird aus sturen Gründen von der LSBG abgelehnt. 

Eventuelle Terminänderungen werden auch hier im Blog kurzfristig bekannt gegeben.

Montag, 6. Januar 2020

Info-Veranstaltung Jaegerhof. NEU: Montag 27. Januar 2020

Letzte Aktualisierung am 12. Januar 2020 - 9:38 Uhr

Achtung, Termin-Änderung:

Diese zweite Info-Mail habe ich aus dem Kreis der Bürgerinitiative Ehestorfer Heuweg erhalten:


Guten Tag,

Termin-Verschiebung!
Wie ich erfahren habe, wird am
Montag, den 27. Januar 2020 um 18:oo Uhr
im "Jägerhof" durch den LSBG eine Info-Veranstaltung zur Sperrung des Ehestorfer Heuweg ab 01.März 2020 bis voraussichtlich Juni 2021 stattfinden.

Bitte unbedingt den Termin an alle Nachbarn weitersagen.

Nach bisherigen Informationen ist vorgesehen
für den Ehestorfer Heuweg zwischen B73/Cuxhavener Straße und Steiner-Schule
von 5:00 bis 11:30 Uhr eine Einbahnstraße Richtung Ehestorf einzurichten
und
von 12:00 bis 4:30 Uhr von Ehestorf Richtung B73/Cuxhavener Straße.


Das bedeutet morgens vor allem für Arbeitnehmer aus dem Gebiet Ehestorfer Heuweg und anliegenden Straßen (zum Beispiel Bredenbergsweg, der gerade 300 m von der B73 entfernt ist) für den Arbeitsweg oder zum Einkaufen in den Süderelbe-Raum wie z.B. Neugraben oder Hafen einen Umweg von 12 km über Heimfeld und durch die künftige Baustelle B73/Cuxhavener Straße (gleichzeitig einspurig) und damit im Stau stehend.

Und da abends für den Heimweg umgekehrte Einbahnstraßenregelung eingerichtet wird, 
erneut 12 km Umweg.
Das belastet den Familienhaushalt für mehr Kraftstoff für das Auto für eineinhalb Jahre monatlich ca. 150 Euro Mehrausgaben.

Anlieger und Betroffene sollten deshalb am 22.Januar
Neuer Termin: 

Montag, 27. Januar 2020 um 18:oo Uhr.
Alle Anlieger und Betroffene sollten in der Info-Veranstaltung zahlreich erscheinen und ihren Protest kundtun!
 

Die Bürgerinitiative Ehestorfer Heuweg
hat verschiedene Alternativvorschläge gemacht und favorisiert eine dreiteilige Wanderbaustelle mit jeweils ampelgeregelten Wechselverkehr. Dieses Konzept wurde auch von der Abteilung Verkehr des Polizeipräsidium Hamburg begrüßt, aber wird aus sturen Gründen von der LSBG abgelehnt. 

Eventuelle Terminänderungen werden auch hier im Blog kurzfristig bekannt gegeben.

Montag, 2. Dezember 2019

Ein weiteres Opfer in Sachen Ehestorfer Heuweg

Die Bildzeitung meldete am 30. November 2019 auf der Seite 11: 
"Herr Carsten Butenschön und Christian Merl scheiden heute aus dem LSBG aus und werden künftig für die Bundesgesellschaft DEGES arbeiten."
Grund sei die Verlagerung der Verantwortung für die Bundesstraßen (z.B. B73 und B75), die durch Hamburger Gebiet führen, auf die Behörden der Bundesregierung.

Freitag, 22. November 2019

Baustelle Ehestorfer Heuweg bleibt bis 2021

Es tagte der Verkehrsausschuß
(Ausschuß für Mobilität und Inneres - Hamburg Harburg).

Wer die Sitzung im Rathaus Harburg am Donnerstag vor einer Woche, "erleben" durfte, der weiß seitdem, was Arroganz und Uneinsichtigkeit in der Politik und bei den Behörden (LSBG-Hamburg!) ist.

Es ist zu befürchten, daß nur ein massiver    
  "Ziviler-Ungehorsam"
https://de.wikipedia.org/wiki/Ziviler_Ungehorsam   
 
ein Einlenken der Behörden und bei den sie führenden Politikern/-innen bewirken kann.

Es ist ja auch kein Wunder, daß Entscheidungen zu Lasten der Anlieger gefällt werden, wenn kaum einer von ihnen bei so einer Sitzung auftaucht.
Ich mag mich verzählt haben, aber da waren nur 3 Mann von der Bürgeriniative Ehestorfer Heuweg und Verkehrsnotstand Süderelbe und 2 Anwohner aus dem Bereich Ehestorf anwesend. 
Ein Paar weitere Besucher konnte ich nicht so recht zuordnen; mir schienen sie mehr an den ominösen Baumaßnahmen auf der B73/Waltershofer Straße interessiert zu sein.
Von der Bürgerinitiative VerkehrsotSTAND Rosengarten habe ich niemanden bemerkt; bitte korrigiert mich, wenn ich mich da geirrt haben sollte. 

Da die Presse ausreichend über diese denkwürdige Sitzung berichtet hatte, brauche ich hier wohl kaum noch meinen weiteren Senf dazu geben.

Hamburger Abendblatt (volle Version nur für Abonnenten)   
und
News Locker (vollständiger Text)
Baustelle am Ehestorfer Heuweg bleibt bis 2021
von Lars Hansen 

Und hier noch eine kleine Randbemerkung:

So zwischen 15:15 und 15:3o Uhr stand gestern ein Rettungswagen mit Blaulicht vor der Baustelle in Höhe des Gasthauses Sukredo.
Der Fahrer des Rettungswagens schien ein wenig hilflos zu sein, wie er denn nun zu seinem Ziel - möglicherweise auf dem Gebiet Niedersachsens, also jenseits der Baustelle - kommen sollte.
Nach einem Telefonat und auch mit Hilfe der Beratung des an der Baustelle Aufsichtsführenden Herrn Braun, bretterte der Rettungswagen dann den Wulmsberggrund hoch.
Ob dieser Rettungsdienst noch rechtzeitig zu seinem Ziel kam, ist nicht bekannt . . .

Samstag, 9. November 2019

Das Grosse Vergessen beim LSBG-Hamburg

oder:
Was schert mich mein Geschwätz von gestern? 

Da gab es am Anfang dieser Woche, am Montag, dem 4. November 2019,
 so etwas wie einen "Tag der Offenen Tür" in unserer Baubehörde:

Infoveranstaltung mit Senator Westhagemann zu modernisierter Baustellenkoordinierung
  
Dort war natürlich auch ein verantwortlicher Mitarbeiter - Herr Butenschön vom LSBG-Hamburg - anwesend und wurde gehörig von einigen Anliegern des Ehestorfer Heuweges in die Mangel genommen. Einer der Kernpunkte war die Aussage auf der Bürgerversammlung vom Februar 2019 in Sachen "Beschleunigung der Bauarbeiten":
"Auf dem Info-Stand der LSBG trugen die Herren M. A. und U. H. (Anlieger des Ehestorfer Heuweges) den Projektleitern Herr Butenschön und Frau Hesse die Kritik zur jetzigen Baustellensituation vor, wobei sich die beiden LSBG-Mitarbeiter völlig uneinsichtig zeigten und vor allem den Vorwurf vehement bestritten, dass sie auf der Anliegerversammlung im Februar 2019 im "Jägerhof" das Versprechen abgaben, dass auf der Baustelle
ab morgens hellwerden bis abends dunkelwerden sowie sonnabends gearbeitet wird und nicht - wie tatsächlich durchgängig stattgefunden - schon um ca. 15 Uhr Feierabend gemacht wird."
Nun denn, schön ist es, daß auch bei den Hamburger Behörden meistens recht ordentlich gearbeitet wird und zumindest auch alles schön säuberlich dokumentiert wird!
So findet sich denn auch ein Protokoll in den Archiven des LSBG-Hamburg, welches die Erinnerungslücken der Verantwortlichen beim LSBG ein wenig auffrischen kann:

Folgende offizielle Dokumentation liegt vor:
https://lsbg.hamburg.de/ehestorfer-heuweg 
(=offizielle LSBG-Seite, dort unter DOWNLOADS)
Ehestorfer Heuweg - Zweite Informationsveranstaltung 27.02.2019 - Protokoll » (PDF, 1 MB)

Aus dem Protokoll vom 28.03.2019 hier auszugsweise:

... Punkt 12 der Anlage 1 zum Protokoll:

“12. Mit dem Bauträger ist vereinbart, dass an 6 Tagen pro Woche und unter Ausnutzung der gesamten Helligkeitsphase an der Baustelle gearbeitet wird.”

Wohlgemerkt: 
Dort steht nicht eine Absichtserklärung, sondern die Tatsache, daß so eine Vereinbarung besteht: ". . . ist vereinbart . . ."

Nun denn, es gibt ja am Donnerstag, den 14. November 2019 um 18:oo Uhr eine Sitzung der Bezirksversammlung Harburg im Rathaus Harburg, dort können wir diese Angelegenheit ja noch einmal klären, gelle?

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Neue Sperrung:
Die Straße "Beim Bergwerk" wird Sackgasse!

Wie war das noch mit den Sperrungen?
"Es könnte doch noch viel schlimmer kommen . . . "

Und es kommt schlimmer:

"Um die anstehenden Verfüllarbeiten (Anm.: Hohlräume in den Stollen) durchführen zu können, kann die Straße "Beim Bergwerk" vom Ehestorfer Heuweg aus nicht mehr angefahren werden. Sie wird für den motorisierten Individualverkehr zum Ehestorfer Heuweg hin voll gesperrt."

Und weiter:

"Die Arbeiten beginnen voraussichtlich in den ersten zwei Novemberwochen 2019. Ein Bauende kann nicht genau abgesehen werden. Wir gehen davon aus, dass die Verfüllarbeiten ca. 4 – 6 Wochen andauern werden. Im Anschluss daran kann der Straßenbau in diesem Bereich fortgesetzt werden."

Diese Information habe ich heute auf den Download-Seiten "Anliegerinformation" des LSBG-Hamburg unter dem Titel
Ehestorfer Heuweg - Anliegerinformation Vollsperrung 
Stand 29.10. » (PDF, 180,3 KB) gefunden.
Es ist anzunehmen, daß die direkt betroffenen Anwohner diese Info demnächst auch in ihren Briefkästen finden werden.

Montag, 28. Oktober 2019

Es wird wieder so richtig am Ehestorfer Heuweg gearbeitet!

Heute morgen sind die Straßenbauer mit schwerem Gerät angerückt und machen sich bereit, die erste Asphaltschicht zu legen.
Wenn ich mich recht erinnere, so ist das das erste mal seit Monaten, daß hier wieder so richtig gearbeitet wird . . .

Freitag, 25. Oktober 2019

Wir bauen Hamburg um . . .
und legen den Verkehr lahm

Unter dem Motto "Wir bauen Hamburg um"
veranstaltet unser Hamburger "Bausenator" Westhagemann
so eine Art "Tag der offenen Tür"
am Montag, den 4. November 2019 ab 15:3o Uhr 


Wenn ich mir so die aktuelle Situation im Süderelbe-Bereich ansehe, dann fehlt bei dem angekündigten Motto
imho noch ein kleiner Zusatz:

"Wir bauen Hamburg um und legen den Verkehr lahm"

B73 an der Verkehrsinsel zur "Kärntner Hütte" (Blickrichtung Westen).

"Blick zurück im Zorn" (Blickrichtung Hamburg-Harburg)
Stau, soweit wie das Auge reicht!
Und der Ehestorfer Heuweg ist natürlich 
auch noch mit einer Vollsperrung gesegnet.